Versicherungen
und Finanzdiensleistungen
Karin Schmeisser
Der eine fragt was ihm die Zukunft bringt. Der andere gestaltet sie selbst.
  HOME  |  KONTAKT |  IMPRESSUM  
 Herbst
Nach dem Unwetter - Nicht vorschnell aufräumen

Abgedeckte Dächer oder vollgelaufene Keller;- heftige Gewitter und starker Regen können für Chaos sorgen. Schäden sollten Hausbesitzer aber nicht gleich beseitigen; - erst muss der Gutachter ran.

Nach Schäden durch Gewitter und Überschwemmungen sollten die Betroffenen nicht sofort alles aufräumen und reparieren. Dies gilt auch, wenn Regen durch das Dach tropft oder ein entwurzelter Baum die Einfahrt versperrt. "Es muss erst ein Gutachter kommen und den Schaden bewerten", sagt Sven Kretschmar von der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt. Damit das schneller geht, sollte man sich unverzüglich beim Versicherer melden.

Aber einfach nur abzuwarten bis sich der Versicherer meldet, sei auch verkehrt, denn: "Natürlich ist man verpflichtet, Folgeschäden sie gut wie möglich zu verhindern", erläuterte der Experte. Also darf man Aufräumarbeiten und Reparaturen "im vertretbaren Aufwand" vornehmen. Abgedeckte Dächer z.B. könnten mit Planen geschützt und vollgelaufene Kellerräume ausgepumpt werden. Auch ist es erlaubt, dort die Möbel zum Trocknen zu verrücken.
"Aber davor bitte alles dokumentieren", rät Kretschmar. Das heißt: Vom Zustand direkt nach dem Unwetter oder der Überschwemmung Bilder machen und z.B. bei einem vollgelaufenen Keller einen Feuerwehrmann oder Helfer als Zeugen anführen.

Nach dem Unwetter - Nicht vorschnell aufräumen